Rechtsstreitigkeiten um Wohneigentum sind besonders sensibel. Selbst scheinbar kleinere Fehlentwicklungen können die Wertentwicklung negativ beeinflussen. Und dabei geht es ja nicht um Kleinbeträge. Oft ist die Eigentumswohnung ein wichtiger Teil der Altersvorsorge.

Lebt man selbst in der Wohnung, ist man bei Konflikten ganz direkt und persönlich betroffen. Mit einer Immobilie kann man Streitigkeiten nun einmal nicht immer aus dem Weg gehen. Konflikte mit anderen Eigentümern oder Probleme mit der Hausverwaltung sind nur zwei besonders typische Konstellationen.

 

Wenn es um Ihr Wohneigentum geht, sollte Ihr Rechtsanwalt das Wohnungseigentumsrecht genau kennen.

  • Häufig sind viele verschiedene Parteien beteiligt: Eigentümer, frühere Eigentümer, die Wohneigentümerversammlung als eigene Rechtsperson. Dazu kommen möglicherweise die Hausverwaltung, Handwerkerfirmen, benachbarte Anwohner, Versicherungen oder die Kommunalverwaltung. Ihr Rechtsanwalt muss Ihren Anspruch bei der richtigen Partei geltend machen – alles andere ist Zeit- und Geldverschwendung.
  • Nur auf Grundlage eigener Erfahrung lässt sich entscheiden, ob eine Klage oder eine außergerichtliche Lösungssuche mehr Vorteile bietet. Grundsätzlich ist eine Verhandlungslösung günstiger. In manchen Fällen ist durch Abwarten jedoch nichts zu gewinnen: bei gänzlich untätigen Hausverwaltungen etwa, im Umgang mit säumigen Mietern oder auch dann, wenn die Eigentümerversammlung gegen Ihre Interessen Fakten schaffen will.
  • Überhaupt zählt Theorie allein auch im Wohnungseigentumsrecht wenig. Ihr Rechtsanwalt muss neben der Rechtslage auch die Tricks kennen, mit denen manche Hausverwaltungen, Mietern und Handwerker sich typischerweise um ihre Verpflichtungen drücken wollen. Er muss wissen, wie der Immobilienmarkt funktioniert und welche psychologische Dynamik ein Konflikt unter Eigentümern entfalten kann.

 

Bevor Sie Wohneigentum erwerben – eingehend prüfen

Schließen Sie unangenehme Überraschungen aus, bevor Sie Eigentum erwerben. Damit Sie lange Freude an Ihrer Wohnung haben, müssen nicht nur Baumängel, sondern auch Rechtsmängel ausgeschlossen sein:

  • Ich prüfe für Sie den Kauf- und Übertragungsvertrag auf Herz und Nieren.
  • Außerdem nehme ich mir die Teilungserklärung und die Gemeinschaftsordnung vor. Diese Dokumente bestimmen den wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmen der Wohneigentumsanlage und damit das Verhältnis zu den anderen Eigentümern.
  • Daneben überprüfe ich die Eintragungen im Grundbuch und die Verträge mit der Hausverwaltung. Auch hier können sich Probleme verstecken, die Sie später viel Geld kosten.
  • Darüber hinaus berate ich sie zu Fragen der Finanzierung, zur Kaufabwicklung und zu Steuerfragen und auch zu allen praktischen Immobilienfragen. Ich habe seit Jahren täglich mit Wohneigentum zu tun und weiß, was für eine solide Investition wichtig ist.

 

Probleme mit der Hausverwaltung / Wohneigentumsverwaltung?

Schlecht arbeitende Hausverwaltungen sind leider nicht selten. Typische Fälle:

  • Die Verwaltung ignoriert Beschlüsse der Eigentümerversammlung.
  • Die Hausverwaltung erstellt die Abrechnung gar nicht, verspätet oder fehlerhaft.
  • Die Verwaltung erstellt keinen Wirtschaftsplan, Eigentümerkonten werden mangelhaft geführt.
  • Es gibt Unstimmigkeiten beim Hausgeld, mit dem Jahresabschluss oder bei der Instandhaltungsrücklage.
  • Die Hausverwaltung informiert Sie nicht rechtzeitig über einen Rechtsstreit, der die Eigentümer betrifft.
  • Die Hausverwaltung begeht Fehler bei der Auftragsvergabe an Handwerker und Dienstleister , die Arbeiten und Rechnungen werden nicht ordnungsgemäß kontrolliert.

Bei Konflikten mit der Hausverwaltung brauchen Sie fachkundigen Rechtsbeistand. Sie müssen die Versäumnisse des Verwalters gerichtsfest nachweisen. Der Verwaltungsvertrag ist oft nicht einfach zu beenden. Auch der Vertrag mit einer neuen Hausverwaltung sollte Regelungen im Sinne der Eigentümerversammlung enthalten, etwa in Bezug auf Kündigungsmöglichkeiten oder Haftungsausschlüsse. Ich habe Mandanten schon in vielen Streitfragen gegenüber Hausverwaltungen erfolgreich vertreten.

 

Probleme mit anderen Eigentümern, mit der Eigentümerversammlung oder dem Beirat?

Gemeinschaftliches Eigentum führt nun einmal leicht zu Ärger unter den Eigentümern. Aber das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) gibt klare Regeln vor. Einzelne Eigentümer müssen sich von der Eigentümerversammlung nicht alles bieten lassen und können berechtigte Interessen durchsetzen: Jeder Eigentümer hat Anspruch auf eine ordnungsgemäße Verwaltung im Sinne aller (§ 21 WEG). Umgekehrt haben Eigentümermehrheiten auch eine Grundlage, um gegen einzelne Querulanten vorzugehen.

Wichtig ist es, bei solchen Konflikten klug vorzugehen. Oft geht über dem Blick auf Teilungserklärung, Gemeinschaftsordnung und Eigentümerbeschlüsse, auf Nutzungsrechte, Zahlungsverpflichtungen sowie gemeinschaftliches und Sondereigentum der Blick für die eigentlichen Ziele verloren.

Meine Aufgabe als Ihr Anwalt ist es, Ihnen eine klare Perspektiven zu ermöglichen: Wie stehen die Chancen bei einem Rechtsstreit? Wie hoch ist das Kostenrisiko, was lässt sich gewinnen? Welche Mittel sind geeignet, um Ihre Interessen auch wirklich durchzusetzen?

Die Entscheidungen treffen Sie. Ich sorge dafür, dass Sie dabei optimal informiert sind. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine Nachricht.